Navigationsbereich


Kodex für transparente Zusammenarbeit

Durch den Beitritt zum „Kodex für transparente Zusammenarbeit“ bekennt sich UNIQA zu einem transparenten Umgang mit NGOs, Vereinen und Sponsorings

Mit der Anerkennung des Kodex wollen wir:

  • der Öffentlichkeit klaren Einblick zu geben, mit welchen NGOs wir zusammenarbeiten,
  • uns erklären, auf welche Art und zu welchem Zweck wir uns Engagieren
  • uns dem Diskurs stellen, wie unserer Stakeholder das beurteilen 

Wie die mediale Berichterstattung der letzten Wochen zeigt, gerät das Thema Transparenz in Politik und Wirtschaft zunehmend in den Fokus der öffentlichen Debatte. Als verantwortungsbewusster Corporate Citizen trägt UNIQA dieser Entwicklung Rechnung und bekennt sich gemeinsam mit einer Reihe gleichgesinnter Unternehmen im „Kodex für transparente Zusammenarbeit“ zu einem transparenten Umgang mit Non-Profit- Organisationen (NPO). 

Der Kodex definiert Grundlagen wie Selbstverpflichtungen, Grundprinzipien, sowie konkrete, verpflichtende Normen und Anwendungsbereiche für vier unterschiedliche Formen der Kooperation zwischen Unternehmen und NPO:  

  • Unentgeltliche Kooperationen,
  • Spenden,
  • entgeltliche Kooperationen wie z.B. Sponsoring,
  • sowie Mitgliedschaften von Unternehmen und deren VertreterInnen bei NPO.  

Außerdem formuliert der Kodex klare Vorschläge für die Umsetzung wie z.B. einer NPO Due Diligence, Mechanismen für die Kontrolle, sowie Empfehlungen zur Kommunikation. Diese helfen Risiken vorzubeugen, die durch Intransparenz entstehen können. 

Der Kodex – an dessen Konzeption UNIQA beteiligt war -- ist von vornherein so formuliert, dass eine Adaptierung mit Selbstverpflichtungen und Transparenzregeln für NPO rasch und leicht möglich ist. Wesentlich ist, dass der Kodex Eingang in die Verträge findet, die UNIQA mit NPO eingeht 

In Anwendung des Kodex werden auch Begründungen dokumentiert, nach denen die eingegangenen Kooperationen mit NPOs entschieden wurden. 

Statement seitens unseres CEO

CEO Andreas Brandstetter bekennt sich mit seiner Unterschrift klar zu Transparenz und Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung durch UNIQA: „Die größten Herausforderungen dieser und der nächsten Generationen meistern wir nur gemeinsam! Deswegen forcieren wir den Schulterschluss zwischen unserem Unternehmen und Non-Profit-Organisationen, und der Kodex bietet uns in seiner Transparenz dafür den richtigen Rahmen. Die vereinbarten Prinzipien und das Bekenntnis zur Offenlegung gewährleisten für unsere Stakeholder die deutlich bessere Nachvollziehbarkeit von Motiven und Engagement!“ 

Kodex für transparente Zusammenarbeit