Navigationsbereich


Risikomanagement

Das A und O jedes Versicherungsunternehmens ist eine starke Kapitalbasis. Um diese langfristig zu erhalten, ist es wichtig, Risiken nur dann einzugehen, wenn sie einschätzbar sind. Deshalb setzt UNIQA auf strenge Regeln im Hinblick auf die eingehende Bewertung und das aktive Management von Risiken.  

Mit einer ausgeprägten Risiko- und Nachhaltigkeitskultur stellt UNIQA die Weichen dafür, auch langfristig wirtschaftlich erfolgreich und profitabel zu bleiben. Kernstück dabei ist der gruppenweit standardisierte Risikomanagementprozess, mit dem wir sämtliche unternehmensrelevanten Risiken identifizieren, messen, aggregieren und steuern. Den Fahrplan dafür liefert die UNIQA Risikomanagementrichtlinie, die sowohl die Mindestanforderungen an die Aufbau- und die Ablauforganisation für den Risikomanagementprozess vorgibt als auch den Rahmen für die spezifischen Prozesse für jede Risikokategorie bestimmt. Darüber hinaus definiert die Richtlinie für jedes Risiko Maßnahmen, die auf die Verhinderung oder Eingrenzung potenzieller Schäden abzielen. Da Nachhaltigkeitsrisiken eine Querschnittmaterie darstellen, werden sie bei UNIQA derzeit nicht als eigene Risikokategorie behandelt, sondern den bestehenden Kategorien zugeordnet. 

UNIQA folgt der Empfehlung der Task Force on Climate-related Financial Disclosures (TCFD) für Unternehmen. In diesem Sinn analysieren wir auch die klimabezogenen Risiken und Chancen im Rahmen des Risikomanagements und berücksichtigen diese in der externen Berichterstattung. Im Kontext der Klimarisiken sind für uns vor allem die zunehmenden Wetterextreme relevant, da sie zu einer Zunahme der Schadenquote und damit auch der Ausfallrisiken führen. UNIQA setzt sich aktiv mit diesem Thema auseinander und behält insbesondere die regulatorischen Entwicklungen im Blick. 

Aus unseren Geschäftsbeziehungen oder Dienstleistungen können sich Risiken ergeben, die negative Auswirkungen im Zusammenhang mit den nichtfinanziellen Belangen des NaDiVeG haben könnten. Diese Risiken können folgende Bereiche betreffen:

  • Veranlagung,
  • Zeichnung von Industrie- und Gewerbegeschäft,
  • Zeichnung von Privatkundengeschäft und
  • Beschaffungsvorgänge. 

In der Veranlagung entstehen potenzielle Risiken aus der Finanzierung unerwünschter Wirtschaftspraktiken anderer Unternehmen, die sich im Sinn der erwähnten Belange unter Umständen negativ auswirken könnten. Um diesem Risiko vorzubeugen, beurteilen und überwachen wir die wichtigsten Portfoliobestandteile gezielt im Rahmen von Nachhaltigkeits-Ratings.  

Im Industrie- und Gewerbegeschäft wenden wir zur Einschätzung und Übernahme von Industrierisiken die UNIQA Corporate Business Standards an. Mittels Risk Assessment analysieren wir dabei Kundinnen und Kunden in einem strukturierten Risiko-Evaluierungsprozess und bestimmen gemeinsam mit ihnen Potenziale zur Verbesserung bzw. zur Minimierung von Risiken. Anschließend bekommt die Kundin bzw. der Kunde entsprechend Zeit, diese Maßnahmen umzusetzen. Die Maßnahmen sind gleichzeitig Ausgangspunkt für den zukünftigen Transfer der Risiken in eine Versicherungslösung. Neben der Einhaltung der gesetzlichen Rahmenbedingungen legen wir dabei den Schwerpunkt auf die Vermeidung von Geldwäsche und Korruption sowie auf Umweltschutz, soziale Belange, Arbeitsbedingungen und Menschenrechte.  

Auch im Privatkundengeschäft berücksichtigen wir Nachhaltigkeitsrisiken. Mit verschiedenen Angeboten (z. B. Prämienrabatt für E-Autos) versuchen wir, vermehrt Anreize im Sinn der nichtfinanziellen Belange zu schaffen. Zusätzlich haben wir im ersten Halbjahr 2020 in der fondsgebundenen Lebensversicherung das Fondsangebot um nachhaltige Investmentfonds erweitert. Allfälligen Risiken tragen wir weiters durch Anwendung der Richtlinien für die Produktzulassung und die strikte Befolgung unserer internen Compliance- Richtlinien Rechnung.  

Bei Beschaffungsvorgängen kann der Geschäftsumgang mit anderen Unternehmen bzw. Lieferanten zu Risiken in Bezug auf die relevanten Belange führen. Mit Screenings und Nachhaltigkeitsbeurteilungen setzt unser Einkauf alles daran, diese Risiken zu vermeiden.