Navigationsbereich


ESG in Underwriting Standards

Innerhalb unseres Firmenkundengeschäfts folgen wir unserem internen Underwriting-Standard für die Anpassung des Versicherungsschutzes für größere Unternehmen. Bei der Bereitstellung von Deckung werden die folgenden Kriterien für Nachhaltigkeit berücksichtigt: 

Ausgeschlossene Arten von Geschäften:

  • Militärische Ausrüstung, Munition oder Waffen einschließlich Schusswaffen
  • Neue Projekte für die Stromversorgung aus Kohle
  • Nukleargeschäft
  • Unterirdischer Bergbau
  • Jede Art von Offshore-Risiko
  • Satelliten, Raumfahrzeuge, Trägerraketen und deren Hauptbestandteile zum Zeitpunkt des Starts 

Für die folgenden Risiken bieten wir keine Deckung:

  • Aktivitäten, die nach den für die betreffenden Betriebseinheiten geltenden lokalen Gesetzen und Vorschriften illegal sind.
  • Aktivitäten, die im Widerspruch zu internationalen Sanktionen stehen
  • Vorsätzliche oder kriminelle Handlungen (dies betrifft nicht die Deckungen des UNIQA Cyber Wording für das Firmengeschäft)
  • Jegliche Konten, die ein politisches/Reputationsrisiko für die UNIQA Gruppe darstellen (reputationsempfindliche Risiken, z.B. Heer, Pornografie, politische Parteien, etc.)
  • Aktivitäten im chemischen Cracking und im Fracking (z.B. zur Öl- und Gasförderung)
  • Geotechnische Untersuchungen (inkl. seismologischer Verfahren) 

ESG-Auswirkungen auf die Preisgestaltung 

Auf unserer Agenda ist die Weiterentwicklung der Instrumente, die die ESG Kriterien unterstützen und die Erweiterung der Kundenberatung in den Bereichen thermografischer Scan, Gasleck Kontrolle, Energieverbrauchsanalyse, Wartung, Affinitätslösungen (Recycling...), Abfallmanagement, Filteranlagen etc. Diese Parameter sollten sich zukünftig auch in der Preisgestaltung wiederfinden.