Navigationsbereich


ESG Approach

Wir sind bestrebt, ESG-Faktoren (Environmental, Social, Governance) sowohl für unser Versicherungs- als auch für unser Investmentgeschäft zu berücksichtigen.

Was ist ESG?

Der Begriff ESG ist weltweit in den allgemeinen Sprachgebrauch eingegangen und beschreibt die drei Bereiche der Verantwortung eines Unternehmens im Hinblick auf die Nachhaltigkeit:

E steht für die Umwelt (Klima, Umweltverschmutzung, Biodiversität, etc.).
S steht für soziale Auswirkungen (Menschenrechte, Arbeitssicherheit und -gesundheit Vielfalt, etc.).
G steht für die Regeln, Werte und Steuerungsprozesse, die eine nachhaltige (Unternehmens-)Führung ausmachen.

Group ESG Board

Im Jahr 2021 haben wir ein ESG-Board eingerichtet, das sich mit Umwelt-, Sozial- und Governance-Themen innerhalb von UNIQA beschäftigt. Es ist für die Integration und Stärkung von ESG-Aspekten in Versicherungs-, Investment- und Asset-Management-Aktivitäten zuständig. Darüber hinaus beaufsichtigt das Group ESG Committee auch die Umsetzung der konzernweiten Klimastrategie (inklusive Dekarbonisierung) und die Implementierung des konzernweiten Umweltmanagements.  

Im Rahmen unserer nichtfinanziellen Strategie berichtet das zuständige Vorstandsmitglied / Head of Sustainability, Ethics & Public Affairs regelmäßig über die konzernweiten Entwicklungen im Bereich der umwelt-, sozial- und regierungsbezogenen Themen und Fragestellungen. Dies erfolgt im Rahmen dieses Ausschusses. 

Das Group ESG Committee (ESGCO) stellt ein wichtiges Element der Governance der UNIQA Gruppe dar und wurde implementiert, um die ESG-Integration der Gruppe in unser Geschäft weiterzuentwickeln und aufrechtzuerhalten, sowie das Bewusstsein unserer Stakeholder für ökologische und soziale Auswirkungen, die sich aus unserem Engagement und unserer Geschäftstätigkeit ergeben, zu überwachen. 

Detaillierte Informationen finden Sie in unserer UNIQA Nachhaltigkeitsstrategie .